Live in Frankfurt a. M. 30.12.2013

December 28th, 2013

Soulbound, Bloodspot, Repent & SomeVade im Nachtleben ab 20.00 Uhr. Sorry no Flyer!

Livereview hier!

Live in der Festung Bitterfeld 28.12.2013

December 28th, 2013

Festung Bitterfeld; Windmühlenstraße 9b; 06749 Bitterfeld-Wolfen

bitterfeld-28122013.jpg

Live Flesh Fest 25.Oktober Schweinfurt

August 22nd, 2013

schweinfurth-okt-2013-flesh-fest_2013___large.jpg

LIVE in Bamberg 10. April 2013

February 14th, 2013

bamberg-10april-2013.jpg

Voices from the Dark Side REVIEW

November 7th, 2012

Link

Legacy Review

November 7th, 2012

Herrlich antiquierter Thrash Metal der dynamischen US-Richtung gibt es hier aufs Ohr. Gleich zwölf Songs haben die Franken eingehämmert und sie machen sofort klar, dass hier keine Hasen am rammeln sind (Repent: ???). Seit 1992 sind REPENT aktiv, neben fünf Demos bringen sie es jetzt auf drei CDs und machten von 2004 bis 2009 eine längere Pause (Repent: keine “Pause” sondern Musikersuche). Am Stil hat das nichts geändert, frisch scheinen sie immer noch. Kein Wunder, denn auf den Tisch kommt fein Gehacktes, Stakkato-Thrash mit ungeheuerem Groove, durchaus intensiven Soli und gelegentlichen Ausflügen (Repent: Wohin?). Womit sie an Amibands wie Forbidden, Evil Dead, Holy Terror oder Whiplash erinnern. Thrash Metal ohne moderne Einflüsse, mit einem fast durchgehend enormen Aggressionslevel und einer ebenso intensiven Stimme. Die kommt übrigens von Eumel, der bereits bei Final Breath und Soul Demise für Amüsement sorgte und das gilt auch hier wieder absolut. Herrlich.

BRK, 11 von 15 Punkten, Legacy Nr. 81; 06/2012

Live im Omega, Erlangen 19.01.2013

November 2nd, 2012

erlangen-omega-2013.jpg

Rock Hard Review

October 25th, 2012

Wie geil ist das denn? Für „Disciple Of Decline“ wurden die Nürnberger Thrasher 2004 kreuz und quer durch den (Online-)Blätterwald mit Lob überschüttet. Schlappe acht Jahre und diverse Besetzungswechsel später schieben die Herren nun endlich einen Nachfolger hinterher und dürften sich einmal mehr vor Huldigungen aller Art kaum retten können. Das hier ist mit jeder Faser des Körpers und hektoliterweise Herzblut gelebte Thrash-Kultur. Mittlerweile mit Ex-Final-Breath-Shouter Jürgen „Eumel“ Aumann am Mikro, klingt „Vortex Of Violence“ wie ein lange verschollenes Thrash-Juwel der Achtziger. Zwölf durchweg mitreißende Songs mit bärenstarken Vocals und endgeiler Gitarrenarbeit, die aufs Angenehmste an Bands wie Exodus, Evildead, Dark Angel und - logisch - Slayer in ihrer Hochphase erinnern.

Andreas Stappert, 9 von 10 Punkten, Rock Hard Nr. 306, November 2012

New Album “Vortex of Violence” finally released on CD/LP!!!

October 23rd, 2012

Get your copy in the REPENT shop or over High Roller Records!

Pre-Listening of new Album “Vortex of Violence”

October 17th, 2012

To get an impression of the forthcoming album VOV you can listen to three songs on our myspace site for free.